Start ... News ... Neustädter Hengste begeisterten vor vollen Rängen

Neustädter Hengste begeisterten vor vollen Rängen

Am 20. Februar lud die Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) Züchter, Freunde und Interessierte zur großen Hengstvorstellung, dem traditionellen Auftakt der Zuchtsaison. Die Ränge der Graf-von-Lindenau-Halle waren gut gefüllt, als sich viel versprechende Junghengste und bewährte Vererber für die Stuten der Landespferdezucht empfahlen.

Über 1200 Gäste aus der gesamten Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland verfolgten die Vorstellungen der 40 Hengste, die zu den fachkundigen Kommentaren des amtierenden Landstallmeisters Uwe Müller und des Pferde-Journalisten Claus Schridde gemäß ihres Alters, ihrer Veranlagung und ihres Ausbildungsstandes unter dem Sattel, über dem Sprung und an der Hand vorgestellt wurden.

BE MY HERO (v. BELANTIS – QUATERMAN - PARADIESVOGEL) unter Gestütswärterin Friederike Maas

Foto: Björn Schroeder

Die ersten gekörten Nachkommen aus dem Prämienjahrgang des Vize-Weltmeisters DSP BELANTIS und die anderen nicht minder qualitätsvollen Junghengste des Gestüts überzeugten durch sichere Runden unter dem Sattel. Die Youngster in der Dressurausbildung zeigten sich weiter gereift und auf dem besten Weg in die Turniersaison 2016. Auch die Springpferde präsentierten sich mit flüssigen Runden und toller Manier top in Schuss. Der inzwischen 19-jährige ASKARI beeindruckte einmal mehr durch seinen Elan und seine Leistungsbereitschaft.

Erstmals konnten die Züchter die Neuzugänge der Hengstkollektion wie HICKSTEAD WHITE, BEN BENICIO oder MY BLUE PLEASURE D’IVE Z in Augenschein nehmen. Freunde der Rassenvielfalt kamen bei den Vorstellungen des Vollblüters APPLEBY xx, der Kaltbluthengste ERDMANN, FRANZISKUS, LOU VAN BURG und des Haflingers SOLERO auf ihre Kosten. Den Höhepunkt des gut dreistündigen Programms bildete die Vorstellung des frisch gekürten Elitehengstes QUATERBACK, der als amtierender Landeschampion Dressur auftrabte, nachdem bereits sein ebenfalls bis zur Dressur der schweren Klasse geförderter Sohn QUADRONEUR durch Bewegungsqualität und Rittigkeit gefallen hatte.

Im Anschluss an die Hengstpräsentation nutzten zahlreiche Züchter die Gelegenheit zu Gesprächen mit den Mitarbeitern der EU-Besamungsstationen und den Deckstellenleitern. So gerüstet kann die Zuchtsaison beginnen!

CONTURIO (v. Con Sherry – Zenturio – Kolibri) unter der Auszubildenden Saskia Ohrmund

Foto: Björn Schroeder