Start ... Hengstkollektion ... Nach Alphabet ... Zaccorado Blue - NEU!

Zaccorado Blue - NEU!

Pachthengst |LN: DE 421000402713

Holsteiner Braun geb: 2013 WH: 167 cm

Züchter: Tanja Schramm, Ilmenau

Besitzer: Klaus Isaak, Schöntal

Decktaxe 500€ (FS) |Anerkannt: Süddeutsche Verbände

Station: Neustadt (Dosse)

 

Zirocco Blue

Mr. Blue

Couperus

Acarla

Licorne des Forets

Voltaire

Gekas des Forets

Reppers Di Light

Acorado I

Acord II

Doreen XIII

Negril

Caretino

Irma la Douce v. Carthago

 

Prämienhengst und Publikumsliebling bei den 13. Süddeutschen Hengsttagen in München-Riem 2016. Ein absoluter Ausnahmesportler, muskulös und kraftvoll im Auftreten, mit Dynamik und Elastizität reich gesegnet. Am Sprung überzeugt Zaccorado Blue mit Abdruck, Manier und Vermögen. In der Turniersaison 2017 konnte er dies mit Siegen und Platzierungen in Springpferdeprüfungen belegen.

Der Vater Zirocco Blue ist unter Jur Vrieling (NED) ein Ausnahmehengst im internationalen Springsport, der im niederländischen Championatsteam steht. Auch der Ende 2003 viel zu früh abgetretene Muttervater Acorado I, HLP-Sieger, zweifacher Bundeschampionats-finalist der Springpferde, ging erfolgreich in Großen Preisen und Nationenpreisen an den Start. Über 30 seiner Söhne wurden gekört.

Die Großmutter Negril lieferte u. a. den gekörten Hengst Peppermint (v. Plot Blue, Ldb. Moritzburg) und diverse bis S-Springen erfolgreiche Pferde. Caretino in dritter Generation war einer der erfolgreichsten Hengste der Holsteiner Zucht. Er lieferte gleichermaßen Dressur- und Springpferde für höchste Ansprüche und war selbst international, u. a. mit Ludger Beerbaum, erfolgreich und stellte 70 gekörte Söhne. Carthago in vierter Generation war selbst 1996 Olympiateilnehmer in Atlanta und lieferte 274 S-Pferde, die bisher über vier Millionen Euro ersprungen haben.

Zaccorado Blue resultiert aus dem Stamm 1298, der als der “Lord-Stamm” bekannt ist und bisher über 40 gekörte Hengste geliefert hat, von denen neben dem Jahrhundert-hengst Lord u. a. Emilion/Ulrich Kirchhoff, Newton, Raimondo und Ricardo besondere Erwähnung verdienen.