Start ... Hengstkollektion ... Hengsthaltung

Hengsthaltung

Eine der wichtigsten landeshoheitlichen Aufgaben des Haupt- und Landgestütes ist die Bereitstellung von qualitativ hochwertigen, leistungsgeprüften Hengsten.

Casskeni II v. Cassini II- Chamonix- Landgraf I

Foto: bjoern-schroeder.de

Zur Realisierung dieser Aufgabe beherbergen die Neustädter Gestüte neben dem traditionellen Landgestüt mit den Landbeschälern, auch ein Hauptgestüt mit einer europaweit einzigartigen Stutenherde.
Rund 35 Elite- und Staatsprämienstuten bilden die züchterische Grundlage des Gestüts und garantieren für die jährlich 25-30 neu geborenen Fohlen ein optimales Erbgut.

Auf dem weitläufigen Gestütsareal von 420 Hektar, das rund 110 Hektar fest eingezäuntes Weideland sowie großzügig angelegte Laufställe beinhaltet, verbringen die Fohlen ihre ersten 6 Lebensmonate wohlbehütet an der Seite der Mutter und können anschließend ihre Jugend mit altersgleichen Artgenossen in kleinen Herden genießen. Stut- und Hengstfohlen wachsen dabei getrennt voneinander auf.

Mit Abschluss der Jugendzeit, im Alter von 2 Jahren, findet für die Junghengste die erste Selektion statt. Hengste, die dem Zuchtziel des Deutschen Sportpferdes entsprechen, d.h.elegante, großlinige und harmonische Pferde mit taktmäßigen und raumgreifenden Grundgangarten, geschickt und vermögend im Springen, unkompliziert im Interieur, umgänglich und einsatzfreudig, werden 2 ½-jährig zur Süddeutschen Körung in Neustadt (Dosse) oder München-Riem vorgestellt.

Eine züchterisch sinnvolle Ergänzung finden die eigens gezogenen Hengste durch den Zukauf von genealogisch und leistungsmäßig interessanten Hengstfohlen unserer Züchter oder durch Junghengste, die auf den nationalen Körplätzen, bevorzugt zum „Schaufenster der Besten" in Neustadt (Dosse), käuflich erworben bzw. angepachtet werden.

Alle Junghengste mit einem positiven Körurteil durchlaufen dann ab einem Alter von 3 Jahren ihre Leistungsprüfungen und können gleichzeitig aktiv im Sport und in der Zucht eingesetzt werden.

In der Zeit vom 1. März bis 15. Juli jeden Jahres beziehen die Hengste ihre Beschälerboxen auf den 13 Deckstationen in den Ländern Berlin-Brandenburg und im Norden Sachsen-Anhalts.

Vier Stationen werden von den Mitarbeitern des Gestütes vor Ort betreut. In drei EU-Besamungsstationen (Neustadt, Krumke, Bad Saarow) wird das Sperma der Hengste europaweit vertrieben. TG-Sperma von ausgewählten Leistungsvererbern steht für das In- und Ausland zur Verfügung.

Insgesamt verzeichnen die Neustädter Gestüte ein Hengstlot von rund 45 Hengsten im aktiven Zuchtbestand - neben Reitpferdehengsten, die überwiegend der Rasse Deutsches Sportpferd angehören,  sind Trakehner, Vollblüter, Kaltblüter, 1 Haflinger und 1 Reitponyhengst im Zuchteinsatz.

Zu den bekanntesten und am meisten züchterisch frequentierten Hengsten des Bestandes zählen die Hengste Quaterback sowie dessen Söhne Quadroneur und Quaterback's Junior, Belantis, Samba Hit I, Askari, Discar und der Levisto Z Sohn Levistano.